facebook Schaltfläche youtube Schaltfläche

Veranstaltungen

09.10.2016 ¦ 10.30 Uhr

Das Barmer Bekenntnis: Ein Stück Reformation im Zwanzigsten Jahrhundert

Predigtreihe

Kirche Rellinghausen / Gemeindehaus ¦ Veranstalter: Evangelische Kirchengemeinde Rellinghausen

Wenn es darauf ankommt, wenn christlicher Glaube elementar gefragt ist: Dann geschieht Reformation! Auch die Bekennende Kirche in der NS-Zeit war Reformation. Das zeigt sich am Barmer Bekenntnis, der Barmer Theologischen Erklärung aus dem Jahr 1934.

In den sonntäglichen Gottesdiensten, die um 10.30 Uhr beginnen, wird an ein besonders wichtiges Kapitel der Kirchengeschichte erinnert: Im Mai 1934 trat in der Evangelischen Gemarker Kirche im heutigen Wuppertal eine deutschlandweite Synode zusammen, die sich gegen die politische Vereinnahmung durch den NS-Staat wehrte und ebenfalls klar gegen eine Überfremdung der christlichen Heilslehre Stellung bezog. Aus ihr ging eine Bekenntnisschrift hervor, die aus sechs kurzen Thesen bestand – sie ist nicht nur ein Zeugnis kirchlichen Widerstandes im 20. Jahrhundert, sondern hat viele Christen bis heute weltweit geprägt.

Die sechs Gottesdienste der Predigtreihe behandeln jeweils eine der sechs Thesen. Die Termine und Überschriften:

9. Oktober: „Jesus Christus als Quelle und Maßstab des Glaubens“ (Predigt: Gotthard Oblau.

16. Oktober: „Jesus Christus ist ein Geschenk an uns, das wir weitergeben dürfen“ (Predigt: Pfarrerin Ursula Kappner; Annette Nowak-Reeves und ein Mitarbeiterteam gestalten den Gottesdienst mit.

23. Oktober: „Gestalt und Verfassung der Kirche richten sich nach dem Evangelium und nicht nach dem Wind“ (Predigt: Pfarrerin Tabea Meyer). – 30. Oktober: „Die Kirche als Übungsfeld von Solidarität und Demokratie“ (Predigt: Pfarrer Gotthard Oblau).

6 .November: „Die Kirche als Botschafterin der freien Gnade Gottes“ (Predigt: Andreas Volke).

13. November: „Die Kirche anerkennt den Staat, weist ihn aber auch in seine Schranken“ (Predigt: Prädikant Jörg Beautemps).

« zurück  |  nach oben ^